Hauptsponsoren

Schuetzengarten        kuster       sponsoren jms          youli

Unentschieden beim Rückrundenstart

Zum Rückrundenauftakt spielt der FC Schmerikon gegen den SC Aadorf ein 2:2 unentschieden. Obwohl die Schmerkner früh führten und zwischenzeitlich die Führung ausbauten, gelang es den Aadorfern in den Schlussminuten auszugleichen, wobei der Unparteiische unteranderem auch im Mittelpunkt stand.

Die Anfangsphase begann optimal für die Seebuben. Schon bei der ersten Flanke von rechts konnte Tschirky den Ball zu Polat flanken, wobei er am höchsten Stieg und zum 0:1 einköpfte. Danach folgten weitere Chancen, welche aber nicht konsequent im Abschluss genutzt wurden. Der SC Aadorf kam danach immer mehr ins Spiel und wurde immer wieder durch Standardsituationen gefährlich. Als ein Aadorfer gefährlich zum Kopf ansetzte und den Ball aufs Tor beförderte, konnte Dinis den Kasten sauber halten.

Die zweite Halbzeit war ein kämpferisches Spiel im Mittelfeld wobei die Chancen auf beiden Seiten eher ausblieben. So versuchten beide Teams im Mittelfeld die Oberhand zu gewinnen, wobei die Seebuben vermehrt gefährlich zum Sechszehner vorstossen konnten. Daraus resultierte ein Foul und Polat liess sich nicht zweimal Bitten und verwandelte den Freistoss aus ca. 20 m unhaltbar direkt ins hohe Eck. Es folgten die letzten zehn Spielminuten, wobei sich dann kurioses abspielte. Nach einem weiteren Eckball von Aadorf entschied der Schiedsrichter auf Penalty, obwohl der Ball und die Situation fast schon vorbei war. Er habe einen Schubser im Strafraum gesehen, weswegen er sich auf Penalty entschied. Diesen Elfmeter verwandelte der SC Aardorf und verkürzte auf 1:2. Kurze Zeit später war der Schiedsrichter wieder im Mittelpunkt. Der SC Aadorf konnte wieder einen weiteren Standard ausführen und just in dem Moment als der Spieler des SC Aadorf den Ball trifft erfolgt der Pfiff vom Unparteiischen und hebt die Hand hoch, wobei die Schmerkner von einem Offside oder Foul ausgehen. Der Kopfball des Aadorfers landete im Tor und somit glaubten alle, dass der Treffer nicht zählt. Der SC Aadorf jubelte nicht einmal und beim Zurücklaufen fragte ein Spieler der SC Aadorfs nach, ob jetzt das Tor zählt oder nicht, wobei der Schiedsrichter den Treffer als regulär betrachtete. Der FC Schmerikon konnte es kaum glauben und versuchte mit dem Schiedsrichter zu reden, wobei dieser bei seiner Entscheidung blieb. Somit endete das Spiel mit einem 2:2, wobei sich dieses Untentschieden praktisch wie eine Niederlage anfühlt.

 

Telegramm:

Meisterschaft 3. Liga / Gruppe 4

SC Aadorf – FC Schmerikon 2:2 (0:2)

Aadorf – Platz 1

60 Zuschauer

Torschützen: 1. Polat (0:1), 75. Polat (0:2), 81. Bannwart (1:2), 89. Messina (2:2)

FC Schmerikon: Dinis, Pehlivan U., Lindemann, Fehr, Gasser, Dello Stritto, Mandra, Pehlivan O., Peduto, Tschirky, Polat

Eingewechselt: Fernandes, Haindler, Misirli, Kabashi

Ohne Einsatz: Dhokar

SC Aadorf:

(Freies Einwechseln)

Verwarnungen: 29. Peduto, 44. Polat, 67. Fehr, 86. Kabashi (alle Gelb)

Bemerkungen: -

Sponsoren unten

 kuster200    polli200    luna200    bennesch200    radbar1