Hauptsponsoren

Schuetzengarten        kuster       sponsoren jms          youli

Sieg zum Hinrunden-Abschluss

Das Heimteam aus Schmerikon war über 90 Minuten betrachtet die dominantere Mannschaft und siegte am Ende verdient mit 2:0. Die beiden Tore entstanden jedoch nicht aus dem Spiel, sondern kamen durch Standards zustande.

Der Gast aus Wagen, der sich im Abstiegskampf befindet, stellte sich als hartnäckigen Gegner dar. Die Seebuben versuchten von Beginn weg Druck aufzubauen, dies gelang jedoch nicht wunschgemäss. Dennoch kamen die Schmerkner nach und nach zu vereinzelten Torchancen. Allen voran Vigini wurde mehrmals gekonnt in Szene gesetzt, jedoch scheiterte er aus aussichtsreicher Position am gegnerischen Torwart. In der 37. Minute war es Lindemann, der nach einem Eckball von Tschirky am höchsten stieg und den Ball im Tor versenkte. Die Wagner ihrerseits erspielten sich auch die ein oder andere Halbchance im Verlaufe der 1. Halbzeit, vermochten diese aber nicht zu nutzen. Somit stand es zur Pause 1:0 für das Fanionteam aus Schmerikon.

In der zweiten Halbzeit verlor das Spiel ein bisschen an Brisanz und Tempo, da sich das Spiel mehrheitlich im Mittelfeld abspielte und die Teams sich gegenseitig neutralisierten. Vielleicht war bei beiden Teams schon ein bisschen die Luft raus, nach der langen Saison. Die erwähnenswerteste Aktion der zweiten Halbzeit war ein Angriff über die rechte Seite, als sich O. Pehlivan auf der rechten Seite durchsetzte und auf das gegnerische Tor stürmte. Aus unerklärlichen Gründen kam Pehlivan aus dem Tritt und fiel um. Diese Szene steht vielleicht sinnbildlich für die ganze Partie. Denn auch dem Gast aus Wagen gelang es nicht die Schmerkner Defensive gross in Bedrängnis zu bringen. Kurz vor Schluss gelang den Schmerknern dennoch der zweite Treffer. Erneut nach einem Standard von Tschirky war es Peduto der in der unübersichtlichen Situation am schnellsten reagierte und den Ball im Tor unterbrachte. Nach weiteren drei Punkten setzen sich die Schmerkner in der Spitzengruppe fest und beenden die Hinrunde auf dem 4. Tabelleplatz. Der Aufsteiger aus Wagen befindet sich weiterhin auf einem Abstiegsplatz, jedoch nur einen Punkt vom rettenden Platz entfernt.

 

Meisterschaft:

FC Schmerikon – FC Wagen

2:0 (1:0)

50 Zuschauer.

Tore: 37. Lindemann, 88. Peduto

Schmerikon: Dinis; U. Pehlivan, Fehr, Lindemann; Haindler, Komani, Mandra, Gasser; O. Pehlivan, Tschirky, Vigini

Eingewechselt: Peduto, Dhokhar

Verwarnungen: 58. Komani, 79. Vigini

Sponsoren unten

 kuster200    polli200    luna200    bennesch200    radbar1