Hauptsponsoren

Schuetzengarten        kuster       sponsoren jms          youli

Unentschieden für die Seebuben

Der FC Schmerikon erspielte sich auswärts in Flawil ein 1:1 und teilen sich somit die Punkte. Das Spiel war ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten, wobei beide Seiten die Chance hatten das Spiel für sich zu entscheiden.

Die Anfangsphase begann nicht optimal für die Seebuben. Nach nur neun Minuten lagen die Seebuben schon mit 1:0 in Rückstand. Die Flawiler spielten aggressiv und machten schon früh Druck, sodass die Schmerkner Mühe hatten die Situation zu kontrollieren. So nutzte der FC Flawil diese Unachtsamkeit und erspielte sich die Führung. Die Schmerkner kamen aber danach immer besser ins Spiel und konnten sich so einige Spielzüge generieren, die aber im Abschluss nicht ausgenutzt wurde. Tschirky hatte ein Missverständnis in der Flawiler Abwehr bemerkt und war als erster am Ball, jedoch war auch der Torhüter hinausgeeilt und konnte den Schuss im letzten Moment blockieren. Kurz vor der Pause waren aber die Seebuben für Ihre Bemühungen belohnt und konnten durch Vigini den Ausgleichstreffer erzielen. Durch ein Musterzuspiel von Mandra wurde Vigini lanciert, der somit auf der linken Seite freie Bahn hatte und mit einem satten Schuss ins rechte Eck dem Torhüter keine Chance liess.

Die zweite Halbzeit war ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten. Der FC Flawil machte wieder sehr früh Druck und konnte sich rechts durchsetzen, wobei in dieser Aktion Dinis auch ausgespielt wurde und der Schuss von U. Pehlivan auf der Linie geklärt wurde. Die Seebuben hatten praktisch gleiche Situationen auf der anderen Seite beim Flawiler Tor. Immer wieder kamen die Schmerkner durch Standards gefährlich, wobei der Ball jeweils immer wieder in letzter Sekunde durch einen Gegenspieler geklärt wurde. Kaum wurden die Aktionen fertig gespielt waren wieder die Flawiler mit ihrem Angriff dran, scheiterten jedoch immer wieder an der soliden Defensive und einem überragenden Dinis, der praktisch jeden Schuss hielt. Die beste Chance hatte Polat, als dieser der Defensive von Flawil entwischte aber im Duell mit dem gegnerischen Torhüter scheiterte. So trennte sich der FC Flawil und der FC Schmerikon mit einem Punkt, wobei beide Mannschaften ihr Bestes gaben und schlussendlich ein gerechtes Resultat für beide Seiten gab.

 

Telegramm:

Meisterschaft 3. Liga / Gruppe 4

FC Flawil – FC Schmerikon 1:1 (1:1)

Schützenwiese Flawil – Platz 1

100 Zuschauer

Torschützen: 9. Gibanica (1:0), 41. Vigini (1:1)

FC Schmerikon: Dinis, Dhokhar, U. Pehlivan, Fehr, Gasser, Komani, Mandra, O. Pehlivan, Vigini, Tschirky, Polat

Eingewechselt: Mandra, Haindler, Karabela

Ohne Einsatz: Ameti, Sivagnanam, Misirli

Abwesend: Lindemann, Lardo, Kabashi (alle verletzt)

FC Flawil: Nikollaj, Bruggmann, Brunner, Graf, Imper, Edipi, Gibanica, Metzger, Curaba, Khangsar, Stäbler

(Freies Einwechseln)

Verwarnungen: 12. Fehr, 24. Vigini, 25. Mandra (Gelb)

Bemerkungen: 75. Pfostenschuss (Vigini), 89. Lattenschuss (Flawil)

Sponsoren unten

 kuster200    polli200    luna200    bennesch200    radbar1