Hauptsponsoren

Schuetzengarten        kuster       sponsoren jms          youli

Seebuben etablieren sich in der Spitzengruppe

Die Schmerkner gewinnen auswärts gegen den zweitplatzierten FC Aadorf mit 1:2. Vor allem in der ersten Halbzeit konnten die Schmerkner überzeugen und gingen dank zwei Toren von Tschirky in Führung. Trotz des Anschlusstreffers in der zweiten Hälfte liessen sich die Seebuben die Führung nicht mehr nehmen.

Das Heimteam aus Aadorf fand in der Startviertelstunde den besseren Tritt ins Spiel und hatte mehr Spielanteile. Jedoch stand die Schmerkner Defensiv an diesem Tag sehr sicher und lies selten etwas anbrennen. In der 20. Minute schockten die Schmerkner den Gegner mit einem Treffer aus dem Nichts. U. Pehlivan lancierte Tschirky, welcher den auf die Flanke spekulierenden gegnerischen Torwart von der Grundlinie aus eiskalt erwischte. Nach diesem Treffer übernahmen die Schmerkner die Kontrolle des Spiels und wurden auch in der Offensive gefährlicher. Kurz vor der Pause war es erneut Tschirky der für die Schmerkner zum 0:2 einnetzte. Nach Zuspiel von Haindler zog Tschirky aus der Drehung ab und traf den Ball optimal und lies dem gegnerischen Torwart keine Abwehrchance. Auf dem Weg in die Kabine kam es zu turbulenten Szenen. P. Blitzer vom FC Aadorf lies seinen Frust an Dinis aus indem er ihm eine Kopfnuss gab. Der Schiedsrichter hatte die Situation einigermassen im Blick und zeigte dem Verteidiger vom FC Aadorf die rote Karte. Dinis trug ein Platzwunde davon und musste nach dem Spiel die Wunde nähen lassen.

Zurück zum Fussball. Zu Beginn der zweiten Hälfte erspielten sich die Schmerkner mehrere hochkarätige Torchancen, welche die Partie frühzeitig hätte entscheiden können. Jedoch liessen die Schmerkner in Person von Tschirky und Komani die Chancen aus. Nach diesen ungenützten Chancen kam Aadorf trotz Unterzahl nach und nach besser in Spiel. Das Heimteam hatte mehr Spielanteile und versuchte sein Glück in der Offensive. Hierfür wurden sie in der 81. Minute belohnt als sich Luginbühl auf der rechten Seite durchtankte und die Kugel in der nahen Ecke versenkte. Danach brachten die Schmerkner die Führung souverän über die Zeit und nahmen die drei Punkte mit nach Hause.

 

Meisterschaft:

SC Aadorf – FC Schmerikon

1:2 (0:2)

50 Zuschauer.

Tore: 20./42. Tschirky 81. Luginbühl

Schmerikon: Dinis; U. Pehlivan, Fehr, Lindenmann, Duschen; Haindler, O. Pehlivan, Mandra, Dello Stritto, Komani; Tschirky

Eingewechselt: Sivagnanam, Hoxhaj, Fernandes

Verwarnungen: 40. Haindler, 85. Dello Stritto, 90. Sivagnanam

Sponsoren unten

 kuster200    polli200    luna200    bennesch200    radbar1